BuiltWithNOF

Willkommen bei unseren Kameraden und Freunden aus Ebersbach b. Döbeln/Sachsen

Bild oben: Döbeln - zwei Jahre (September 2004) nach der Hochwasserkatastrophe (August 2002) zum “Tag der Sachsen”

 

Die Freundschaft zwischen Eresing und Ebersbach:

Aller Anfang ist schwer

Nach der Wende wurde die VG Windach  - wie alle anderen Gemeinden auch - vom Landratsamt Landsberg gebeten, mit Orten im Landkreis Döbeln Kontakt aufzunehmen, um diesen beim Aufbau der Verwaltung mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Im März 1992 fuhren deswegen die Bürgermeister Kropf und Degle sowie Herr Riess nach Niederstriegis und Ebersbach, um ihre sächsischen Kollegen kennen zu lernen. Bereits wenige Wochen später erfolgte der Gegenbesuch in Bayern, bei dem auch schon erste Gespräche zwischen den Vereinsvorständen stattfanden.

Im Folgejahr luden die Wehrleiter von Ebersbach und Mannsdorf, Andreas Haynert und Wolfgang Richter, die Kameraden aus Eresing, St. Ottilien und Pflaumdorf zum Ausbau der partnerschaftlichen Beziehungen ein. So reisten 30 Feuerwehrmänner und –frauen an die Mulde, wo dann auch der Grundstein für diese Freundschaft gelegt wurde und von Bruder Benno und Josef Wenig eine Einladung zur Fahrzeugweihe in St. Ottilien ausgesprochen wurde.

Pflege der Kontakte

In den Folgejahren weitete sich die Freundschaft zwischen den einzelnen Kameraden der Ortsfeuerwehren  weiter aus, man besuchte sich immer wieder gegenseitig und jeder zeigte dem anderen die Schönheiten seiner Heimat.

Eine ganz entscheidende Vertiefung erlebte die Ost-West-Beziehung im August 2002, als die Eresinger eine umfangreiche Hilfsaktion für die von der Flut getroffenen Bürger Döbelns ankurbelten. Mit fünf Transportern brachten 11 Feuerwehrleute bereits eine Woche nach dem Hochwasser Kleidung, Matratzen, Batterien und andere lebensnotwendige Dinge in das Überschwemmungsgebiet. Zwei weitere Konvois mit Möbeln, Notstromaggregaten, Waschmaschinen und Öfen folgten. Neben diesen 30 Tonnen an Hilfsgütern wurden auch noch Spenden in Höhe von über 25000 € an bedürftige Familien übergeben.

Zusammengeschweißt durch viele gemeinsame Bande wird diese Freundschaft zwischen den Feuerwehrkameraden und ihren Familien sicherlich noch lange Bestand haben.

Dori Wenig und Maximilian Mirlach, im Januar 2005

 

Ebersbach - von 1150 bis heute

Ebersbach b. Döbeln ist eine kleine Gemeinde mit den Ortsteilen: Mannsdorf, Neudorf und Neugreußnig.
Kommt man von der B169 her in den Ort gefahren, geht es ständig bergab, durch ein Tal, entlang eines Bächlein, wo sich links und rechts alte und neue Häuser befinden. Vorbei an historischen Dreiseit-, und Vierseithöfen. Seit der Wende hat sich Ebersbach zu einer lieblichen Ortschaft entwickelt, in der man heute gerne lebt und sich Wohl fühlt.

Gründung

Schon der Vater des Petrus von Eversbach, ein Eberhardt, wusste wo es sich leben lässt. Durchs Tal ein Bächlein fließend, umsäumt von Hängen gründete Eberhardt von Eversbach schon 1150 den Ort. Er gab dem Ort seinen Namen, verband Vor- und Zunamen zu dem heutigen Ebersbach.
Ursprünglich entstand der Ort aus einer Waldhufensiedlung an der Mulde nach 1150. Am Oberlaufe in der Quellmulde des heutigen Ebersbaches breitete sich nördlich und südlich das alte Oberdorf mit Gütern und Hufenstreifen, am Unterlauf südlich des Rittergutes das später erbaute Niederdorf aus.
Die Obergemeinde mit ihren typischen Drei- und Vierseithöfen, die von der Historie zeugen und noch heute wesentlich das Ortsbild prägen, bildet sich dagegen erst 1740 als neuer Ortsteil auf dem Rittergutsgrund, welcher nicht zum alten Dorf gehörte, heraus. Der Gründer der Niedergemeinde war Hans Wilhelm von Auerswalde. Er ließ in der Nähe des Rittergutes Häuschen erbauen und Feld dazuschlagen. Alle 2-3 Jahre kam ein Häuschen dazu. 1752 zählte man 21 Kleinbesitzer. Am 30. November vereinigten sich Ober- und Niedergemeinde. Am 1. Januar 1922 wurden Ritterguts- und Gemeindeflur ein Ganzes, das heutige Ebersbach in seiner Größe.

Ebersbach heute

Ebersbach und seine Ortsteile sind gefragte Wohnbaustandorte, immer mehr junge Leute ziehen  von der Stadt auf das Land. Gute Verkehrsanbindung macht Ebersbach zu einer attraktiven Pendlergemeinde. In den 90er Jahren entstand am Rittergut die neue Wohnsiedlung „Am Rittergut“, idyllisch gelegen unterhalb des Rittergutes mit Blick auf das Muldental.

Gewerbe

Einen positiven Aufschwung nahmen seit 1990 die Ansiedlung von Handwerk und Gewerbe – inkl. günstige Wohnverhältnisse - in der Gemeinde Ebersbach. Das größte Unternehmen – „Kelterei Neugreußnig“ - befindet sich im Ortsteil Neugreußnig, in der sich die Sachsenobst GmbH Dürrweitzschen angegliedert hat und mit ihren hervorragende Obstsäfte und –weine, die in der ganzen Bundesrepublik bekannt sind.
An der B 169 und den Autobahnen A14 und A 4 entstand ein 5 ha großes Gewerbegebiet. Neben einen Busbahnhof, siedelten sich zwei expandierende Handwerksbetriebe aus dem Ortskern von Ebersbach im Gewerbegebiet an.

Vereine

Auf eine über 75jährige Geschichte kann der Sportverein „SG Neudorf“ zurückblicken. Weit über 200 Sportler fröhnen ihr Hobby, dem Handball als größte Sektion, der Aerobik und des allgemeinen Freizeitsportes. Die Handballer können auf viele Erfolge zurückblicken und belegten meist die vorderen Plätze.

1994 wurde der 1. Angelverein Ebersbach e.V. gegründet und zählt über 30 Mitglieder. Immer mehr junge Leute finden Gefallen an diesem naturverbundenen Hobby.

Was wäre die Gemeinde ohne die Feuerwehr? Denken wir nicht daran und heben die Kameraden hervor. Ebersbach hat nicht nur eine Feuerwehr, ja sogar zwei. Zu der Feuerwehr Ebersbach gehört noch die FFw Mannsdorf dazu. Beide Wehren agieren Selbstständig und verfügen über je ein schönes Feuerwehrhaus. Nicht nur Schulungen und der Dienst werden darin abgehalten, auch kräftig gefeiert wird mit Freunden und Familien. Was aber den Wehren heute etwas Sorgen bereitet, ist der Nachwuchs. Aber durch die steigenden Zuzugsraten und Geburtenzahlen erhofft man sich das sich diese Situation in einigen Jahren entspannt.

 

Freundschaftstreffen: FFw Eresing in Ebersbach - Chronologie

1. Besuch der FFw Eresing bei der FFw Ebersbach vom 10.-12. September 1993.

  • 10.09.1993:
  • Empfang der Gäste an der Schule Ebersbach
  • Essen in einer der letzten Schulküchen von Sachsen
  • Ortsbesichtigung
  • Besuch der Firma “Sachsenobst” mit Produktvorstellung
  • Geselliger Abend bei der FFw Mannsdorf
  • 11.09.1993:
  • Fahrt nach Dresden - Große Stadtführung mit Besichtigung Ruine Frauenkirche; Grüne Gewölbe u.v.m.
  • Geselliger Abend am Feuerwehrhaus Ebersbach mit gegrilltem Schwein
  • Ständchen der Jagdbläser aus Westewitz
  • Nächtliche Tour in die Disco am Staupitzbad mit Lasershow und klassischer Musik.
  • 12.09.1993:
  • Besuch der Döbelner Feuerwehr
  • Essen in der Schule Ebersbach
  • 14 Uhr Heimfahrt (Busunternehmen Pflügler)
  • Absetzen Bruder Marianus mit seinem Fahrrad an einer Minol-Raststätte bei Zwickau.

2. Besuch der FFw Eresing bei der FFw Ebersbach vom 08.-10. September 1995

  • Stadtrundgang in Döbeln
  • Besichtigung Rittergut Ebersbach
  • Geselliger Abend am Feuerwehrhaus Ebersbach mit gegrilltem Schwein
  • Besuch der Bastei in der Sächsischen Schweiz
  • Dresden Altstadtrundgang mit Besuch der Frauenkirche und einer Sonderführung durch das innere der Kirche während des Wiederaufbaues.

3. Besuch der FFw Eresing bei der FFw Ebersbach vom 01.-03. Mai 1998

  • Nach Ankunft Besuch in den neuen Produktionsräumen von Sachsenobst
  • Besuch beim Angelverein an der Mulde mit Essen
  • Stadtbesichtigung Dresden
  • Fahrt zum Stollen "Segen Gottes Erbstollen" in Gersdorf bei Roßwein mit Einfahrt in den Stollen (Fußmarsch)
  • Abschlussabend am Sportgelände in Neudorf mit Essen und Trinken

4. Besuch der FFw Eresing bei der FFw Ebersbach vom 10.–12. September 1999

  • 110 Jahre Feuerwehr Ebersbach;
  • Seifenkistenrenen
  • Tauziehen
  • Fahrzeugschau auf dem Sportplatz von Ebersbach
  • mit Bruder Fabian, Bruder Daniel, Bruder Tassilo sowie Bruder Markus und ein Fahrzeug aus St. Ottilien
  • Wehrleiter Andreas Haynert war dann am 04.12.2009 als Krampus bei der Eresinger Weihnachtsfeier.

5. Besuch der FFw Eresing bei der FFw Ebersbach vom xx. – xx.xx 2002

  • Hochwasserhilfe

6. Besuch der FFw Eresing bei der FFw Ebersbach vom 03.–05. September 2004

  • Tag der Sachsen in Döbeln

7. Besuch der FFw Eresing bei der FFw Ebersbach vom 08.–10. August 2008

  • Kleiner Freundschaftsbesuch
  • Besuch des Völkerschlachtdenkmal in Leipzig
  • Stadtbesichtigung Leipzig

9. Besuch der FFw Eresing bei der FFw Ebersbach vom 05.–07. Juni 2009

  • 120 Jahre Feuerwehr Ebersbach
  • Fahrt mit neuem MZF – Renault Master
  • Fahrzeugschau mit Eresinger MZF
  • Großes Fest am Ebersbacher Sportplatz

10. Besuch der FFw Eresing bei der FFw Ebersbach vom 03.–04. März 2012

  • Übergabe neues Feuerwehrfahrzeug HLF 10/6 an die FFw Ebersbach, die jetzt zu Döbeln eingemeindet wurden.
  • Delegation aus Gemeinde und Feuerwehr mit MZF
  • Besuch 1. Deutsches Perdebahn-Museum in Döbeln
  • Einladung von Döbelns OB Hans Egerer zum Essen im Ratskeller
  • Großes Abendessen im Gemeindehaus aus Gulaschkanone

11. Besuch der FFw Eresing bei der FFw Ebersbach vom 19.–21. September 2014

  • 125 Jahre Feuerwehr Ebersbach
  • 140 Jahre Feuerwehr Döbeln
  • Große Fahrzeugschau auf dem Marktplatz von Döbeln mit Schauübung
  • Große Feier im Volkshaus mit Band und Disco
  • Großer Fahrzeugkorso durch Döbeln

12. Besuch der dritten Generation aus Eresing bei der FFw Ebersbach vom 20.05. - 22.05.2016

  • Besuch der Feuerwehr Döbeln
  • Besuch der Porzelanstadt Meißen
  • Grillabend mit Spanferkel

 

 

Freundschaftstreffen: FFw Ebersbach in Eresing - Chronologie

1. Besuch der FF Ebersbach bei der FFw St. Ottilien 1993

  • Fahrzeugweihe Kloster St.Ottilien
  • Einweihung Buswendeschleife
  • Einweihung neue Brücke über Ammerseebahn in St. Ottilien

2. Besuch der FFw Ebersbach bei der FFw Eresing vom 23. bis 15. Juni 1995

  • Besuch zur 120-Jahrfeier der FFw Eresing

3. Besuch der FFw Ebersbach bei der FFw Eresing vom 13. bis 15. September 1996

  • am 13.Sept. Geselliger Abend im Feuerwehrhaus
  • am 14.Sept. Fahrt nach Herrenchiemsee mit zwei Bussen
  • Besuch im Kloster St. Ottilien

X. Besuch zum 125-jährigem der FFw Eresing im Jahre 2000

  • Als Geschenk ein schöne Steinplatte mit Gravur zum 125. an FFw Eresing übergeben

X. Besuch der FFw Ebersbach bei der FFw Eresing vom 18.-20. Juni 2005

  • Feier zum 130-jährigem Jubiläum der FFw Eresing

X. Besuch der FFw Ebersbach zum 100-jährigem der FFw St. Ottilien um den 14.7.2007

  • Umzug und Messe in der großen Kirche von St. Ottilien
  • Wehrleiter Andreas Haynert sprach vor der vollbesetzten Kirche zu den vielen anwesenden Kameraden auf dem Altar.
  • Übergabe zum 100-jährigem eine Marmorplatte, die am Feuerwehrhaus eingemauert wurde.

X . Besuch der FFw Ebersbach zum 140-jährigem der FFw Eresing am 20. und 21. Juni 2015

  • Überreichung einer schönen großen Steinplatte mit Gravur zum 140., die über der Steinplatte vom 125-jährigem angebracht wurde.

 

 

 

|Startseite| |Einsätze| |Ausrüstung| |Jugendfeuerwehr 2015| |Daten/Verein| |Historisches| |Fotogalerie| |Ebersbach/Sachsen| |Hochwasser Döbeln 2002| |FFW St. Ottilien| |FFW Pflaumdorf| |Impressum|